Sambor

Pony-Foto%2520Ersatz_edited_edited.jpg
Pony-Foto%252520Ersatz_edited_edited_edi
Pony-Foto%252520Ersatz_edited_edited_edi

Sambor kommt über den Kontakt einer lieben Trainer-Kollegin, von Celina und der Reitbeteiligung Nadine zu uns.

Nadine hat uns über Sambor (damals genannt Sambi) geschrieben:
"Sambi ist ein liebenswerter und aufgeschlossener Wallach und hat mit seinen 8 Jahren schon viel durchgemacht. Als sogenannter „Weideunfall“, Mama polnisches Warmblut und Vater Hannoveraner, sollte er im Fohlenalter bereits zum Schlachter kommen. Doch der kleine Sambi hatte Glück und wurde von einem Händler nach Deutschland überführt, aber auch dieser hatte keine guten Absichten und Sambi wurde unter sehr schlechten Bedingungen gehalten. Doch das Schicksal hat ihn zu Celina geführt, die ihn dort kennenlernte und sich sofort in ihn verliebte. Von da an war klar, dass Sambi dort nicht verbleiben kann. Sie kaufte ihn mit 3,5 Jahren mit viel Überredungskunst dem Händler ab und hat sein Vertrauen in Menschen in liebevoller Weise wieder aufgebaut. Mit 5 Jahren durften meine Tochter und ich ihn kennenlernen und er hat uns mit seinem Charme sofort für sich eingenommen. Behutsam haben wir ihn ans Dressurreiten herangeführt. Er ist stets ein lernwilliger Partner und braucht seine Kopfarbeit. Wenn er unterfordert ist, macht er gerne Quatsch, von daher hatte er auch schnell den Spitznamen „kleiner Professor“ weg. Im Sommer letzten Jahres fing Sambi an zu lahmen, woraufhin wir eine tierärztliche Untersuchung veranlassten. Es wurde Hufrollensydrom diagnostiziert und wir haben im täglichen Umgang mit ihm festgestellt, dass die Dressurarbeit auf Grund seiner Diagnose nicht der richtige Weg für ihn ist. Ein halbes Jahr haben wir uns alternative Trainingsmöglichkeiten überlegt, um ihm gerecht zu werden, mussten aber ehrlich zu uns sein und feststellen, dass unsere Zeit und unser Know How dafür nicht ausreichen. Es entstand die Idee, dass wir uns für ihn einen Platz wünschen, wo er nach seiner körperlichen Möglichkeit und wegen seines jungen Alters trotzdem noch genügend Beschäftigung und Aufgaben erhält, die er freiwillig leisten kann. Durch Empfehlung hörten wir von der Pony Ranch Elbstrand und kontaktierten Dania. Als sie uns besuchte, ging der Sambicharme sofort auch auf sie über und es war schnell klar, dass wir unsere kleine Weltkugel in ihre Obhut geben. Wir sind gespannt auf seine Entwicklung im positiven Pferdetraining und freuen uns auf seinen ersten „Showeinsatz“!"

Wir danken Euch für das Vertrauen.

Sambor hat sich in der Herde sehr schnell integriert und wurde zum Liebling diverser Stuten. Im Training ging es genauso schnell vorwärts - die Konditionierung auf den Clicker, Basics und erste Geräte meistert er mit viel Motivation und Ruhe mit Bravour. Sein jetziges "Mitspracherecht" im Training kommt ihm absolut entgegen und er ist mit viel Spaß dabei.

In den Ponyferien haben wir erkannt, dass es ihm manchmal zu "wuselig" wird, weshalb er vor allem in den Horsemanshipferien und mit fortgeschrittenen Jugendlichen dabei ist.